Duisburg 2027 - Teilräumliche Strategiekonzepte - Flächenfraß geht weiter

Im Oktober 2014 wurde die 2. Fassung der Teilräumlichen Strategiekonzepte vorgelegt. Der Beschluss mit geringfügigen Änderungen aufgrund von Beschlüssen der Bezirksvertretungen soll noch im September 2015 erfolgen. 

Zur ersten Fassung 2013 hatte der BUND eine ausführliche Stellungnahme mit ca. 50 Anregungen und Bedenken abgegeben. In der 2. Fassung wurden nur wenige Punkte berücksichtigt. Damit wird die vielgepriesene Bürgerbeteiligung zur Farce. Hier die Kernpunkte der Versäumnisse:

Die Bemühungen zum Freiraumschutz bleiben weit hinter den Erwartungen zurück. 100 ha Landschaftsschutzgebiete sollen zerstört werden. Darüber hinaus sollen über 21 ha an Waldflächen zerstört werden, z.T. in Landschaftsschutzgebieten (LSG). Zahlreiche der als neu dargestellten Grün- und Freiflächen sind bereits seit Jahrzehnten vorhanden bzw. sind Kompensationsmaßnahmen für frühere Freiraumzerstörungen (z.B. LaPaNo-Gewerbe Essenberger Bruch, Sinteranlage-IKEA). Von einem mehr an Grün für Duisburg kann nicht die Rede sein. Bei einer vorgesehenen Zerstörung von 100 ha LSG ist die in der Ratsdrucksache genannte reale Inanspruchnahme von lediglich 50 ha Augenwischerei. Der Flächenfraß soll ungehemmt weiter gehen mit über 20 ha / Jahr. Angesichts der schrumpfenden Bevölkerung und massenhafter Leerstände erscheint ein Bedarf an 530 ha Wohn- und Gewerbefläche unrealistisch.

Besonders stark von Freiraumverlusten betroffen sind die Stadtteile Serm und Rahm, die deutlich an Wohnraumqualität verlieren werden. Der BUND fordert daher die Fraktionen im Rat der Stadt auf, die Teilräumlichen Strategiekonzepte abzulehnen und weitere Nachbesserungen zum Freiraumschutz in Landschaftsschutzgebieten von der Verwaltung erarbeiten zu lassen.

Forderungen: 

  • Verzicht auf Inanspruchnahme von LSG`s
  • Erstellung einer ehrlichen nachvollziehbaren Bilanz der Freirauminanspruchnahme
  • Keine Doppelanrechnung bestehender Kompensationsflächen
  • Gleichzeitige planerische Darstellung erforderlicher Kompensationsflächen (Waldausgleich 1:3, Entsiegelung für Neuversiegelung 1:1)

Die aktuelle Ratsdrucksache finden Sie unter:

https://www.duisburg.de/ratsinformationssystem/bi/vo0050.php?__kvonr=20066657&voselect=20055961

 Wenden Sie sich an Ihren Ratsherrn/-frau um Ihren Unmut über diese Landschaftszerstörung zu äußern.



Sie möchten gern das neue BUND-CMS nutzen?

Alle notwendigen Infos finden Sie unter

www.bund-cms.net

Ihre Spende hilft.

Suche